Bali – die Insel der Götter


Gunung Kawi Tempel auf Bali


Bali ist eine der rund 17.500 indonesischen Inseln. Sie zählt zu den berühmtesten Eilanden der Welt. Direkt nach der Kolonialisierung vor mehr als 80 Jahren, suchten sonnenhungrige Weiße das Paradies auf Erden.




Abenteuer waren in diesem Bereich vorbehalten. Die langen Sandstrände und die schöne Natur hinterlässt bei jedem Urlauber einen bleibenden Eindruck. In Kombination mit einer Unterkunft Bali kann es sich jeder gut gehen lassen. Das tropische Paradies bietet verschiedene Zentren für Touristen. Daher gilt die Insel heute noch als Paradies für Urlauber mit einem kleinen Geldbeutel. Entspannung und Erholung stehen einfach im Vordergrund.

Auf der Insel Bali sind rund 5.600 Quadratkilometer reine Landschaft. Die exotische Vielfalt begeistert einfach jeden. Die grünen Reisterrassen, die Vulkankegel und die tropischen Wälder gehören derzeit zu den sehenswertesten Ecken der Insel. Die Insel der Götter, wie Bali genannt wird, zeigt mehr als 2.000 verschiedene Tempel. Dort abgehandelte Zeremonien kann jeder Urlauber kennenlernen und auf die Kultur vertrauen.

Strandurlaub auf Bali

Für einen alleinigen Strandurlaub ist die Insel eigentlich zu schade. Für solch einen gibt es viel zu viel zu erleben. Die Kultur gehört ebenfalls dazu. Wer daher eine Unterkunft Bali bucht, sollte nicht nur die Strände besuchen. Tagesausflüge sind oftmals in den Hotels buchbar.

Die Entspannung und Erholung sollte trotzdem im Vordergrund stehen. Trotz alledem hat die Insel Bali mehr zu bieten. Alleine die Unterkunft Bali bietet Reisen für den kleinen Geldbeutel an. Kulinarische Köstlichkeiten, die Gastfreundlichkeit der Einheimischen und interessante Landschaften sind nur ein kleiner Teil der interessanten Vorteile auf der Insel der Götter Bali.